Polizei Dortmund

Drogendealer in Dortmund im Visier: Polizei durchsucht Wohnungen

Nach einem Hinweis auf Drogengeschäfte kam es am Montag (4.7.) zu zwei Wohnungsdurchsuchungen. Im Visier waren zwei mutmaßliche Dealer, es wurden aber drei Strafverfahren eingeleitet.
Zwei mutmaßliche Drogendealer wurden in Dortmund-Lanstrop gestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat zwei mutmaßliche Drogendealer in Dortmund-Lanstrop gestellt. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Zivile Polizisten haben am Montag (4.7.) zwei mutmaßliche Drogendealer in Dortmund-Lanstrop gestellt. Einer der Männer wurde in der Büttnerstraße vor einem Mehrfamilienhaus gegen 15 Uhr von Polizeibeamten beim mutmaßlichen Dealen beobachtet. Er habe einem Mann augenscheinlich etwas verkauft. Bei der Kontrolle des Käufers durch die Polizei seien weitere potentielle Kunden erschienen. Zudem hätten sich Hinweise auf einen zweiten mutmaßlichen Drogendealer ergeben.

Drei Strafverfahren wurden eingeleitet

Der mutmaßliche Käufer war ein 39-Jähriger aus Werne. Es wurden bei ihm Betäubungsmittel sichergestellt und ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Zu einem späteren Zeitpunkt kontrollierten die Einsatzkräfte die beiden mutmaßlichen Dealer. Mit richterlichem Beschluss wurden die Wohnungen der beiden durchsucht. Dabei wurden Betäubungsmittel und Verpackungsmaterial sichergestellt. Zudem fanden die Beamten mehrere Mobiltelefone und über 1000 Euro Bargeld.

Die mutmaßlichen Dealer stammen aus Dortmund und sind 25 und 46 Jahre alt. Gegen beide ist ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.