Fußball-Westfalenliga

Gefälschte Vertragsauflösungen: Spielwertung nach dem Skandal beeinflusst Aufstiegsrennen

Im Skandal um einen möglichen Betrug in der Fußball-Westfalenliga gibt es zumindest eine erste Entscheidung. Es geht um die Spielwertung. Das Urteil hat Folgen für den Aufstiegskampf.
Preußen Espelkamp (l.) ist durch ein Sportgerichts-Urteil zurück im Aufstiegskampf der Westfalenliga 1. © imago images/pmk

Es ist ein schier unglaublicher Fall, der sich in der Fußball-Westfalenliga 1 abgespielt haben soll. Nun gibt es ein erstes Urteil. Das beeinflusst das Aufstiegsrennen vielleicht entscheidend.

Was war passiert? Es geht um das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Preußen Espelkamp und dem SV Rödinghausen II. Beide Teams sind Top-Mannschaften in der Westfalenliga 1. Am 24. April gewann das vor der Saison namhaft verstärkte Espelkamp mit 5:0.

Preußen Espelkamp: Plötzlich ist ein Spieler gesperrt

Allerdings flatterte bei den Preußen wenige Tage später eine Anfrage von Staffelleiter Hans-Dieter Schnippe ins Haus. Der hatte gesehen: Hinter dem eingesetzten Spieler Semir Ucar stand im Spielbericht plötzlich ein Schloss. Es ist das Symbol für einen gesperrten Spieler.

Schnippe wertete das Spiel nachträglich mit 0:2 gegen Espelkamp. Die legten Einspruch beim Sportgericht des Westdeutschen Fußballverband (WDFV) ein. Die Begründung des Vereins: Der Spieler habe sich nie abgehmeldet.

Die Ermittlungen des WDFV ergaben einen handfesten Skandal. Für Ucar sei am 22. April – also zwei Tage vor dem Spiel – ein Auflösungsvertrag in den Briefkasten des WDFV in Duisburg geworfen worden. Erst am Montag bearbeitete der Verband das Schreiben und sperrte Ucar rückwirkend.

Preußen Espelkamp: Spiel mit 5:0 gewertet

Doch jener Vertrag erwies sich nachträglich als Fälschung. Eine bislang unbekannte Person habe Vertragskopien mit gefälschten Unterschriften eingeworfen, heißt es vom WDFV. Und weiter: „Die Passstelle wurde daraufhin angewiesen, den Status der Spieler zurück zu setzten.“

Nun gibt es auch eine Entscheidung über die Spielwertung. Der Verband entschied sich für das ursprüngliche Ergebnis und wertet das Spiel mit 5:0 für Espelkamp. Auch der originale Spielbericht mit den tatsächlichen Torschützen ist bei „Fussball.de“ wieder freigegeben.

Das hat Folgen für das Aufstiegsrennen der Westfalenliga 1. Espelkamp hat nur noch drei statt sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten FC Gievenbeck. Der zweite Rang berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation gegen den Vize-Meister der Staffel 2. Durch das Urteil bestehen bei Preußen Espelkamp also wieder Oberliga-Hoffnungen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.