Wegen des „Car-Freitags“ verstärkte die Polizei in Dortmund ihre Verkehrskontrollen.
Die Polizei verstärkte am Abend des „Car-Freitags“ in Dortmund ihre Kontrollen der Tuner-Szene. Beispielsweise wurde auf dem Wall zwischen U-Turm und Hauptbahnhof eine Kontrollstelle eingerichtet. Schnell fielen erste getunte Fahrzeuge auf, die überprüft wurden. © Schaper
Feiertag der Tuner-Szene

„Car-Freitag“ in Dortmund: Polizei verstärkt Kontrollen in der Nacht

Auto-Enthusiasten und Tuner machen den Karfreitag zum Car-Freitag. Ein Pflichttermin der Szene. Für die Polizei blieb es den Tag über ruhig, am Abend verstärkte sie aber die Kontrollen.

Auto-Enthusiasten haben den kirchlichen Karfreitag als einen Feiertag für sich selbst proklamiert. Der sogenannte „Car-Freitag“ findet in diesem Jahr am 15. April statt. Dortmund gilt als ein Treffpunkt. Während es tagsüber ruhig blieb, verstärkte die Polizei am Abend und in der Nacht ihre Kontrollen in der Stadt.

Ihre Autoren
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Robin Albers

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.