Phoenix West

Dortmunder Club sagt Wiedereröffnung ab und geht in den „Lockdown“

Eigentlich war am 11. Dezember die feierliche Eröffnung eines Clubs in Dortmund geplant – und das nach langem Vorlauf. Doch die Veranstalter haben sich nun dagegen entschieden.
Das Tresor.West hat seine Eröffung im Dezember erst einmal abgesagt. © Ruhr Nachrichten Archiv

Die geplante Tresor.West Eröffung am 11. Dezember wird nicht stattfinden – Grund dafür ist die Corona-Pandemie. Die Eröffnung ist jetzt erstmal auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

„Im Angesicht der neuesten brisanten Entwicklung der Corona-Pandemie müssen wir solidarische Entscheidungen treffen“, beginnt das Statement des Veranstalters auf Facebook.

Man habe zwar darüber nachgedacht, nur für eine Nacht, die Eröffnung, zu öffnen, aber sich dann doch dagegen entschieden. „Wir empfinden dies aber in der augenblicklichen Situation mit den steigenden Infektionen als falsches Zeichen, jetzt den lang ersehnten Neustart zu ermöglichen“, wird die Entscheidung begründet. Man sehe sich nämlich auch ohne behördliche Anordnung in der Verantwortung.

Tickets sollen Gültigkeit behalten

Der Veranstalter verspricht zudem, über die aktuellen Entwicklungen bezüglich eines neuen Termins auf dem Laufenden zu halten. Die bereits erworbenen Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten und nach Wiedereröffnung an einem beliebigen Veranstaltungstag eingesetzt werden können.

Es bestehe aber die trotzdem die Möglichkeit, die Tickets über Resident Advisor, worüber die Tickets verkauft wurden, zurückerstatten zu lassen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.