Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) – hier bei seiner ersten Ratssitzung als OB – hat Ratsmitglieder schwer verärgert. © Schütze (A)
Missbilligung

Dortmunder Ratspolitiker empört über Oberbürgermeister Thomas Westphal

Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal wollte dem Stadtrat sein Wahlprogramm vom letzten Jahr als Leitbild für die Stadt aufdrücken. Prompt kam die Retourkutsche der brüskierten Politik.

Wenn Ratsausschüsse und Bezirksvertretungen in diesen Tagen die Drucksache Nr. 22957-21 auf dem Tisch liegen hatten, regte sich jedes Mal großer Unmut; denn diese Vorlage ist in den Augen der Kommunalpolitiker ein weiterer Beweis für die Alleingänge und Eigenmächtigkeiten von Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD).

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.