Die Booster-Spritze wird als Schutz gegen die neue Omikron-Variante dringend empfohlen. Gesundheitsamts-Chef Dr. Frank Renken wirbt dafür. © Stephan Schuetze (A)
Omikron-Welle

Gesundheitsamts-Leiter rechnet mit 2000er-Inzidenz bei Schülern in Dortmund

Wie viele Corona-Infektionen wird es geben bei Kindern und Jugendlichen in Dortmund? Der Leiter des Gesundheitsamtes rechnet mit einem steilen Anstieg –und sagt, was das wohl bedeutet.

Noch liegen die Werte für andere Altersklassen höher. Bei den 16-bis-20-Jährigen, den 21-bis-25-Jährigen, auch den 26-bis-30-Jährigen betrage die Corona-Inzidenz derzeit jeweils mehr als 800. Das verdeutlichte der Leiter des Dortmunder Gesundheitsamtes Dr. Frank Renken am Dienstagmittag. „Aber wir alle wissen, mit dem Schulstart wird sich das dramatisch verändern.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.