Feuerwehreinsatz

Großeinsatz in Dortmunder Pflegeheim: Rauch auf einer Station gemeldet

Mit mehreren Löschzügen rückte die Dortmunder Feuerwehr am Donnerstagabend zu einem Pflegeheim aus. Das Personal hatte Rauch auf einer Station gemeldet, auf der sich noch Bewohner aufhielten.
In Köln hat am Samstag (3.7.) eine Lagerhalle angefangen zu brennen. Verletzte gab es nach ersten Informationen nicht. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Mit sehr vielen Einsatzfahrzeugen ist die Dortmunder Feuerwehr am Donnerstagabend (2.12.) zu einem Alarm in einem Pflegeheim direkt an der B1-Kreuzung Rheinlanddamm/Märkische Straße ausgerückt.

Der Notruf war gegen viertel vor zehn in der Leitstelle eingegangen: Das Personal berichtete von leichtem Brandrauch auf einer der Stationen. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich noch Bewohner dort auf.

Viele Einsatzkräfte alarmiert

Bei einer solchen Einsatzlage wird ein sogenannter „Objektalarm“ ausgelöst – es fahren sofort drei Löschzüge mit Führungsfahrzeugen, mehrere Rettungswagen und Notarztfahrzeuge zum Einsatzort.

Hintergrund ist, dass in einem Pflegeheim oft viele Menschen leben, die sich unter Umständen nicht selbst retten können, so Feuerwehrsprecher Oliver Körner. Umso wichtiger sei es, dass die Rettungskräfte schnell alarmiert würden, wie in diesem Fall geschehen.

Schnelle Entwarnung: Kleiner technischer Defekt

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte nach einer kurzen Erkundung aber schnell Entwarnung geben: Es hatte einen technischen Defekt in einem Lichtschalter gegeben – hier hatten der leichte Rauch und der Brandgeruch ihren Ursprung.

Mit einer Wärmebildkamera wurde der Bereich gecheckt, um versteckte Glutnester auszuschließen.

Ein Lob gab es von der Feuerwehr für das Personal des Pflegeheim: Man habe „vorbildlich“ reagiert und die Bewohner zügig in einen anderen Gebäudeteil gebracht.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.