Wo heute geparkt wird, sollen künftig Fernbusse stehen: Dezenrent Ludger Wilde sieht die Neugestaltung der Nordseite als „herausragendes Projekt.“
Wo heute geparkt wird, sollen künftig Fernbusse stehen: Dezernent Ludger Wilde sieht die Neugestaltung der Nordseite als "herausragendes Projekt." © Beushausen/Schütze M: Ruhland
Dortmunder Hauptbahnhof

800 Meter langer Park am Hauptbahnhof – Partner soll Mammutprojekt voranbringen

Die Stadt will das nördliche Umfeld des Hauptbahnhofs komplett neu gestalten. Ein riesiges Projekt, für das auch schon ein Partner ausgeguckt ist. Der ist in Dortmund längst kein Unbekannter mehr.

Es ist ein gewaltige Aufgabe, die sich die Stadt auf die Fahnen geschrieben hat. Es geht um die Neugestaltung des nördlichen Bahnhofsbereichs vom Burgtor bis zur Treibstraße. Eine Gesamtfläche von insgesamt 24,5 Hektar. Davon sollen rund 14 Hektar neu entwickelt werden. Was einer Größenordnung von knapp 20 Fußballfeldern entspricht.

Gemeinsame Entwicklungsgesellschaft mit DSW21

„Haben die Erwartung, das Projekt aufs richtige Gleis zu setzen“

Grundstücke gehören verschiedenen Eigentümern

Wirtschaftlichkeit entscheidet, ob DSW21 dabei bleibt

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.