Alexandra Hörand ist mit Artenspürhund Monte auf dem Gelände des geplanten ICE-Werks unterwegs.
Ein gutes Team: Alexandra Hörand ist mit Artenspürhund Monte auf dem Gelände des geplanten ICE-Werks unterwegs. © Oliver Volmerich
Großes Bahn-Bauprojekt

Hund „Monte“ macht den Weg frei für den Bau des ICE-Werks in Dortmund

Ein neues ICE-Werk soll für 400 Millionen Euro auf dem Ex-Güterbahnhof am Hafen entstehen. Dafür müssen etliche Voraussetzungen erfüllt sein. Einige Experten, die diese prüfen, haben vier Pfoten.

Aufgeregt stöbert Monte zwischen den Gleisen. Ab und an bleibt der zwei Jahre alte Cocker Spaniel stehen und reckt die Nase in die Höhe, dann schnüffelt er wieder am Boden. Davon lässt er sich selbst von dichtem Brombeergestrüpp zwischen und neben den Schienen nicht abhalten.

Kompetenzzentrum für Artenkartierung

Boden wird abgetragen

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.