Szene aus „Gleich anders“ mit (v.l.) Sar Adina Scheer, Jubril Sulaimon und Zeynep Topal. © Birgit Hupfeld
Kinder- und Jugendtheater Dortmund

Kinderstück kreist fantasievoll um das Thema Diversität

Über einen roten Teppich ging es zur Premiere von „Gleich anders“ am Freitag in das Fritz-Henßler-Haus. KJT-Chef Andreas Gruhn empfahl den Zuschauern, sich 40 Jahre jünger zu fühlen.

Wie könnte eine Welt ohne Schubladen-Denken und Diskriminierung aussehen? Um das Thema Diversität dreht sich die mobile Stückentwicklung „Gleich anders“ des Kinder- und Jugendtheaters (KJT), die am Freitagabend nicht an der Sckellstraße, sondern im Fritz-Henßler-Haus (FHH) Premiere feierte.

Ein multikulturelles Darsteller-Trio wurde für die Produktion gecastet

Die Spieler meistern schnelle Themen- und Kostüm-Wechsel

Am Ende erhalten alle einen Erdbeer-Lutscher


Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.