Ein Baum in der Chemnitzer Straße hatte sich durch die Wassermassen geneigt und musste noch am Abend gefällt werden – die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren hier über eine Stunde lang im Einsatz.
Die Dortmunder Feuerwehr musste am Montag (23.5.) zu zahlreichen wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Hier an der Bornstraße musste ein Baum beschnitten werden, um Äste, die drohten herunterzufallen, zu entfernen. © Karsten Wickern
Erste Bilanz

„Massiv unter Wasser“ – Dortmunder Feuerwehr fährt rund 40 Unwetter-Einsätze

Starker Regen und Gewitter haben die Dortmunder Feuerwehr am Montag gut beschäftigt. Am nächsten Tag gibt es eine erste Bilanz: Blitzeinschläge, umgefallene Bäume und etliche Stellen unter Wasser - zum Teil wichtige Straßen.

Die drückende Luft von Montag (23.5.) entlud sich am Abend in einem Gewitter mit teilweise starkem Regen. Rund 40 wetterbedingte Einsätze zählt die Dortmunder Feuerwehr am Dienstagmorgen. „Das meiste waren überflutete Keller“, sagt Sprecher André Lüddecke im Gespräch mit dieser Redaktion.

Haltestelle Stadtgarten unter Wasser, zwei „kalte Blitzeinschläge“

„Keine großen Herausforderungen“

Über den Autor
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.