Dr. Michael Kalle arbeitet als Notar in der Dortmunder Innenstadt.
Dr. Michael Kalle arbeitet als Notar in der Dortmunder Innenstadt und dokumentiert regelmäßig Immobilienkaufverträge. © Oliver Schaper
Immobilienkauf

Nebenkosten und Zinsanstieg: So teuer wird das eigene Haus wirklich

Wer eine Immobilie kauft, bezahlt nicht nur das Haus oder die Wohnung. Es fallen weitere Kosten an. Worauf man dabei achten sollte und was der Zinsanstieg gerade bedeutet, verraten Experten.

Schon manch einer hat gestaunt, wie viele zusätzliche Kosten beim Kauf einer Immobilie noch anfallen. Neben dem reinen Kaufpreis für das Haus oder die Eigentumswohnung kommen noch die sogenannten Erwerbsnebenkosten hinzu. Diese machen, so lautet eine Faustregel in der Immobilienwirtschaft, 10 bis 15 Prozent des Kaufpreises aus.

Haus & Grund für Abschaffung der Grunderwerbsteuer

Land NRW fördert 2022 Erwerb von Wohnimmobilien

Notare sorgen für sichere Zug-um-Zug-Abwicklung

Maklerprovision ab 4 Prozent „ist Wucher“

Für die Nebenkosten sollte Eigenkapital vorhanden sein

Zinsanstieg lässt Eigentumsträume platzen

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.