Neue Kunsthalle in Dortmund Das kosten die Tickets für Phoenix des Lumières

Redakteur
Im Zentrum der neuen digitalen Kunstausstellung auf Phoenix-West in Dortmund steht die Kunst von Gustav Klimt.
Im Zentrum der neuen digitalen Kunstausstellung auf Phoenix-West steht die Kunst von Gustav Klimt. © Els Zwerink
Lesezeit

Die ersten Einblicke in die „neue“ Phoenixhalle auf dem Phoenix-West-Gelände in Hörde waren zuletzt schon möglich. Sie machten neugierig auf die neue Nutzung der früheren Warsteiner Music Hall.

Aufwändige Technik soll ein Immersives Kunst-Erleben ermöglichen. Werke von Gustav Klimt und Friedensreich Hundertwasser werden dazu auf Hallenwände und -boden projiziert, übergroß und beweglich.

Premiere Ende Januar

Am 28. Januar (Samstag) öffnet Phoenix des Lumières für alle Dortmunderinnen und Dortmunder. Seit Anfang Dezember können Interessierte Tickets online unter www.phoenix-lumieres.com vorbestellen.

Damit steht nun auch fest, wie hoch der Eintritt in die neueste Dortmunder Kultur-Attraktion sein wird.

Der Normalpreis beträgt 15 Euro. Senioren zahlen 14 Euro, Studierende 13, Kinder- und Jugendliche 10. Es werden Familien-Tickets zum Preis von 40 Euro angeboten.

Gebucht wird jeweils eine feste Uhrzeit für den Besuch. Die digitale Ausstellung hat einen festen Ablauf mit Anfang und Ende.

Zu sehen ist neben Klimt und Hundertwasser die Komposition „Journey“, zu Deutsch „Reise“. In diesem Teil der Ausstellung wandern Besucherinnen und Besucher laut Veranstalter durch die einzelnen Schichten des menschlichen Auges.