Man sollte den Weihnachtsmarkt nicht überstürzt absagen, sondern stattdessen alle anderen Schutzmöglichkeiten ausschöpfen. © Stephan Schuetze (Archiv)
Meinung

Schließt die Impf-Verweigerer vom Weihnachtsmarkt aus – und zieht ihn durch

Über den Weihnachtsmärkten braut sich Ungemach zusammen. Dortmunds Weihnachtsstadt sollte nicht wieder abgesagt werden. Stattdessen müssen die Gefährder ausgeschlossen werden: alle mutwillig Ungeimpften.

Das RKI ruft zur Absage der Weihnachtsmärkte auf. Das ist falsch. So lange nicht erwiesen ist, dass die Weihnachtsmärkte Infektionstreiber sind, sollte man nichts überstürzen. Denn die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt sind weit fortgeschritten. Und die Schausteller haben sich gut vorbereitet. Sie tun alles, um Vorsorge zu treffen: Besucher bleiben weitgehend an der frischen Luft, die Stände werden entzerrt und die Kontrollen verstärkt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.