Wetter

Unwetter zog über Dortmund – weiterhin Warnung vor starkem Gewitter

Nach der Hitze kommt das Unwetter: Für Dortmund gibt es eine Gewitterwarnung, nachdem die Temperaturen am Mittwoch um die 30 Grad lagen. Hier lesen Sie die Details.
Ein mit dunklen Wolken verhangener Himmel über einer Häuserzeile. Im Hintergrund sind zwei Kirchtürme zu sehen.
Über dem Kreuzviertel ziehen am Donnerstagnachmittag (19.5.) finstere Unwetterwolken auf. © Bastian Pietsch

Aktualisierung 18.10 Uhr:
Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnstufe für Dortmund erneut erhöht: Bis 19 Uhr gilt nun eine neue amtliche Warnung vor starkem Gewitter. Zudem bleibt weiterhin die Vorwarnstufe vor Unwettern in großen Teilen des Westens Deutschlands bestehen.

Aktualisierung 17.30 Uhr:
Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts ist aufgehoben und auch das tatsächliche Wetter in Dortmund hat sich nach einem plötzlichen, harten Regenschauer wieder merklich beruhigt. Es gilt allerdings weiterhin die Vorwarnstufe des Wetterdienstes bis 22 Uhr.


Aktualisierung 16.15 Uhr:
In der Innenstadt hat heftiger Regen eingesetzt. Auch die Dortmunder Stadtverwaltung hat auf das Unwetter reagiert: Der Zoo ist seit 16 Uhr für Besucher und Besucherinnen geschlossen. Tiere werden laut der Stadtverwaltung zum Schutz in Innengehege gebracht.



Aktualisierung 16 Uhr:
Die Warnung des Deutschen Wetterdiensts vor schwerem Unwetter gilt nun für das gesamte Dortmunder Stadtgebiet. Bis 17 Uhr ist mit Starkregen, Gewitter und Orkanböen zu rechnen.

Aktualisierung 15.40 Uhr:
Für den Süden Dortmunds gilt ab 15.45 Uhr eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter, Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel. Das entspricht der zweithöchsten Warnstufe des Deutschen Wetterdiensts. Für den Dortmunder Norden bleibt zunächst die niedrigstufigere Warnung vor starkem Gewitter bestehen.

Laut dem Deutschen Wetterdienst sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich.

Menschen werden aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten und im Freien befindliche Gegenstände zu sichern. Wer draußen unterwegs sein muss soll Abstand von Gebäude, Gerüsten, Bäumen und Hochspannungsleitungen meiden.

Aktualisierung, 15.10 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst warnt nun offiziell vor starkem Gewitter in Dortmund, die Vorwarnung für die höhere Stufe (schweres Unwetter) besteht zudem weiterhin bis zum späten Abend.


Aktualisierung, 14 Uhr:

Von Südwesten ziehen Gewitter auf, die auch Dortmund überqueren werden. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 80km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde.

Örtlich kann es laut Deutschem Wetterdienst Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr. Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Man sollte besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Ursprünglicher Artikel:

In Dortmund kann es heute (Donnerstag, 19.5.) ungemütlich werden: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sieht Unwetter voraus.

„Ab den frühen Nachmittagsstunden werden von Westen zum Teil schwere Gewitter erwartet. Dabei besteht die Gefahr von heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 l/m² in kurzer Zeit“, schreiben die Experten. Die Warnung gilt von 14 bis 22 Uhr.

Zudem könnten Sturmböen oder schwere Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h, lokal auch Orkanböen um 120 km/h auftreten. Örtlich sei auch größerer Hagel mit über 2 Zentimetern wahrscheinlich.

Die Vorab-Warnung gilt laut DWD fürs gesamte Dortmunder Stadtgebiet. Sie soll im Laufe des Tages noch weiter konkretisiert werden. Die Wetter-Experten raten den Dortmunderinnen und Dortmundern, rechtzeitig Schutzmaßnahmen vorzubereiten.

Die Unwetter sollen voraussichtlich vornehmlich im Tagesverlauf stattfinden: „In der Nacht nimmt die Wahrscheinlichkeit für Unwetter vorübergehend wieder ab“, so der DWD. Wermutstropfen: Für Freitag ab dem Mittag sei „eine sehr schwere Unwetterlage ab Freitagmittag mit gebietsweise massiven Auswirkungen“ zu erwarten.

Ob Dortmund betroffen sein wird, war am Donnerstagvormittag zum Zeitpunkt der ersten Vorab-Warnung noch unklar.

Wir berichten an dieser Stelle weiter.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.