Rücksichtsloses Fahren

Viel zu schnell unterwegs: Polizei schnappt gleich zwei Raser in Dortmund

Gleich zwei Raser sind der Polizei am Sonntag ins Netz gegangen. Sie waren deutlich zu schnell in Dortmund unterwegs. Dabei waren die Beamten in beiden Fällen nicht auf Anhieb zu erkennen.
Die Polizei hat in Dortmund zwei Raser gestellt. (Symbolbild) © dpa

Die Polizei hat zwei Rasern am Sonntag (6.12.) die Führerscheine sowie ihre Autos abgenommen. Aus einer Pressemitteilung geht hervor, dass die Männer deutlich zu schnell in Dortmund unterwegs waren.

Der erste Fall habe sich am Sonntagmorgen ereignet, als ein Polizist, der privat auf der Wittekindstraße unterwegs war, von einem Auto rechts deutlich zu schnell überholt wurde. Das Auto sei so scharf vor dem Wagen des Beamten eingeschert, dass dieser stark bremsen musste, um einen Unfall zu verhindern.

Mann unter Drogeneinfluss

Der Polizist habe das Auto über die Straße Am Beilstück und die Steinäckerstraße verfolgt. Teils sei der Opel rund 100 km/h bei erlaubten 50 km/h und mit Schlangenlinien gefahren. Kurze Zeit später sei der 24-jährige Dortmunder von hinzugerufenen Polizisten an seiner Anschrift in Hombruch angetroffen worden – ein Drogentest sei positiv ausgefallen.

Gegen 23.45 Uhr sei dann ein BMW in der Dortmunder Innenstadt aufgefallen, der einen zivilen Streifenwagen auf dem Wall überholt habe. Der 18-jährige Schwerter habe seinen Wagen mehrfach auf bis zu 90 km/h bei erlaubten 30 km/h beschleunigt, konnte aber später angehalten werden und habe sein Fehlverhalten eingesehen, heißt es.

Beide Männer haben ihren Führerschein und ihr Auto abgeben müssen, der Schwerter zudem noch sein Handy. Beide Raser erwarte noch eine Strafanzeige.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.