Innerhalb weniger Wochen ist die Sultan-Ahmet-Camii-Moschee in Dorstfeld erneut Ziel islamfeindlicher Drohungen geworden.
Innerhalb weniger Wochen ist die Sultan-Ahmet-Camii-Moschee in Dorstfeld erneut Ziel islamfeindlicher Drohungen geworden. © Kevin Kindel
Staatsschutz ermittelt

„Wir machen eure Moschee kaputt“ – Dortmunder Gemeinde erhält Drohbrief mit Hakenkreuzen

Erneut ist eine Dortmunder Moschee Ziel rassistischer Drohungen geworden: Am Donnerstag (14.4.) fanden Gemeindemitglieder ein Schreiben mit „NSU 2.0“ im Briefkasten. Die Polizei reagiert.

Die Sultan-Ahmet-Moschee in Dorstfeld ist erneut Ziel islamfeindlicher Drohungen geworden. Nachdem Unbekannte im Februar ein Hakenkreuz an den Eingang der Ditib-Moschee geschmiert hatten, fanden Gemeindemitglieder am Donnerstagmorgen (14.4.) ein Drohschreiben im Briefkasten.

„Wir machen eure Moschee kaputt“

Mehrere rassistische Anfeindungen gegenüber Moscheen in Dortmund

„Mit dieser Drohung offenbart sich erneut die Gefahr“

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.