In den letzten Jahren hat sich die Bebauung an der Annabergstraße enorm verdichtet, sagt Theo Schön. Gefährliche Situationen setzen seiner Meinung nach auch die Gewerbetreibenden unter Druck.
In den letzten Jahren hat sich die Bebauung an der Annabergstraße enorm verdichtet, sagt Theo Schön. Gefährliche Situationen setzen seiner Meinung nach auch die Gewerbetreibenden unter Druck. © Schrief
Verkehr am Bahnhof

Annabergstraße: Autofahrer verlieren die Nerven und hupen Fußgänger weg

Der Verkehr auf der Annabergstraße in Haltern ist dichter, als die Stadt es sich eingestehen will. Das sagt Theo Schön, der dort eine Firma hat und die Situation täglich beobachtet.

Wenn an der Annabergstraße und am Bahnhof weiter gebaut wird, bricht der Verkehr zusammen. Das sagen Anwohner sowohl der Bahnhofstraße als auch der Annabergstraße in Haltern. „Die vorgebrachten Einwände und Argumente der Anlieger der Bahnhofstraße können wir gewerblichen Anlieger der Annabergstraße sehr gut nachvollziehen“, reagiert Theo Schön auf die Berichterstattung in der Halterner Zeitung.

Das Problem fehlender Parkplätze wird auf Anlieger verlagert

Planungen haben wenig Bezug zur Wirklichkeit

Stadt bemüht sich um Gespräche mit Gewerbetreibenden

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.