In der neuen Wohnsiedlung Nesberg soll umweltschonend geheizt werden. Wie das Konzept der Stadtwerke für die 80 Häuser aussieht, stellte Dr. Bernhard Klocke, technischer Geschäftsführer, vor.
In der neuen Wohnsiedlung Nesberg nahe des Seniorenzentrums (l.) soll umweltschonend geheizt werden. Wie das Konzept der Stadtwerke für die 80 Häuser aussieht, stellte Dr. Bernhard Klocke, technischer Geschäftsführer, vor.
Kalte Nahwärme

Vorzeigeprojekt: Baugebiet in Haltern setzt nur auf alternative Energie

Der Gaspreis und der Druck auf die Energieversorger steigt. Für eine neue Wohnsiedlung in Haltern spielt das keine Rolle. Das Vorzeigeprojekt mit 80 Häusern setzt auf Energie-Alternativen.

Seit dem Ukraine-Krieg steigen der Gaspreis und der Druck auf die Energieversorger. Als die Stadtwerke ein Konzept für die neue Wohnsiedlung am Nesberg entwickelten, spielte dieser Krieg allerdings noch keine Rolle. Wohl aber die Debatte über die Verbesserung des Weltklimas.

Im nächsten Jahr soll Baustart am Nesberg sein

Wärme über Erdsonden oder über das Grundwasser

Stadtwerke werden die Investitionskosten für Infrastruktur tragen

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.