Feuerwehreinsatz

Brennende Strohballen in Haltern – Feuerwehr bis tief in die Nacht im Einsatz

Nächtlicher Einsatz der Halterner Feuerwehr: Auf einem Feld in Haltern sind zahlreiche Strohballen in Brand geraten. Die Feuerwehrleute waren mehrere Stunden im Einsatz.
Strohballen brennen.
Die Feuerwehr Haltern sorgte dafür, dass sich das Feuer nicht ausbreiten konnte. © privat

Halterner Feuerwehrkräfte rückten in der Nacht zu Donnerstag (14. Juli) gegen 23.25 Uhr aus, um eine in Brand geratene Strohmiete auf einem Feld an der Wilhelm-Koch-Straße im Bereich Bergbossendorf zu löschen. Es hätten bis zu 50 große Rundballen gebrannt, teilte Werner Schulte, Leiter der Hauptwache in Haltern, auf Anfrage mit.

Insgesamt 35 Kräfte der Hauptwache und der Freiwilligen Löschzüge Sythen sowie Lippramsdorf waren im Einsatz. Unter anderem wurde eine 800 Meter lange Schlauchleitung für die Zufuhr von Löschwasser verlegt.

Die Feuerwehrleute löschten die Strohballen ab und sicherten die Umgebung, damit sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. Um 3.18 Uhr kehrten die letzten Einsatzkräfte an ihren Standort zurück.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Ein Brandsachverständiger der Kriminalpolizei ist eingeschaltet.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.