In der Seestadthalle wird am 4. und 18. Dezember geimpft, bald soll es eine feste Impfstelle geben. © Daniel Winkelkotte
Corona-Impfungen

Die Stadt Haltern will Mitte Dezember ständige Impfstelle einrichten

In Haltern soll es für einen gewissen Zeitraum eine dauerhafte Impfstelle geben. Wo die sein wird, dazu will sich Bürgermeister Andreas Stegemann erst im Laufe der Woche äußern.

Mit Wohlwollen nahm der Rat in seiner letzten Sitzung des Jahres eine Ankündigung von Bürgermeister Andreas Stegemann auf. Er informierte die Fraktionen darüber, dass in Haltern etwa bis zum 31. Januar 2022 eine dauerhafte Impfstelle eingerichtet werden soll. Geplant ist die Öffnung an drei Tagen die Woche. Noch sei er im Gespräch mit dem Eigentümer der Immobilie.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.