Finstere Gestalten in der Haard bei Hamm-Bossendorf: Filmstudium-Absolventen (rechts Kameramann Ron Westerwell) drehten dort mehrere Tage einen Endzeit-Streifen.
Finstere Gestalten in der Haard bei Hamm-Bossendorf: Filmstudium-Absolventen (rechts Kameramann Ron Westerwell) drehten dort mehrere Tage einen Endzeit-Streifen. © Jürgen Wolter
Filmdreh

Gruselig! Endzeitgestalten bevölkern den Wald bei Hamm-Bossendorf

Wer ihnen unvermittelt gegenüberstand, dürfte sich erschrocken haben: Schauspieler in Endzeit-Kostümen agierten für einen Filmdreh in der Haard.

Nicht wenigen Spaziergängern sind sie in den vergangenen Tagen aufgefallen: Endzeitgestalten in gruseligen Outfits bevölkerten die Haard, einmal am Dachsberg, später dann nahe der Straße Auf dem Hassel in Hamm-Bossendorf. Ein Filmteam aus dem Raum Dortmund drehte hier einen Kurzfilm, der eigentlich eine Studien-Abschlussarbeit sein sollte.

Halterner Landschaft passt zum Filmkonzept

Drehgenehmigung vom RVR

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.