Eine Kirchentür öffnet sich für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen. © Blanka Thieme-Dietel
Corona-Pandemie

Stadt Haltern: Die neue feste Impfstelle steht unter Gottes Segen

Um beim Impfen gegen das Coronavirus schneller zu werden, richtet Haltern wie andere Städte auch eine feste Impfstelle ein. Die Pfarrei St. Sixtus hilft und macht ein großzügiges Angebot.

Der neue Erlass des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums sieht vor, dass Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen eigenständig feste Impfstellen einrichten sollen. Andere Städte wie Recklinghausen und Herten beispielsweise haben das bereits vorgemacht, jetzt richtet auch die Stadt Haltern eine Impfstation ein. Dafür hat sie einen besonderen Ort gefunden: die katholische Kirche St. Laurentius an der Augustusstraße.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.