Corona in Herten: Weiterer Todesfall in Herten

Redakteur CvD/ Online
Ein Krankenpfleger steht im Covid-Isolierbereich einer Intensivstation von einem Krankenhaus.
In unserem Corona-Blog halten wir Sie über die aktuelle Entwicklung in Herten und Umgebung auf dem Laufenden. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Update 20. Oktober:
Es gibt fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Verstorben sind in Herten eine 88 Jahre alte Frau, in Marl ein 85-jähriger Mann, in Oer-Erkenschwick eine 92 Jahre alte Frau und in Recklinghausen zwei Frauen im Alter von 71 und 91 Jahren. Seit Pandemiebeginn sind damit in Herten 186 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben.

Update 11. Oktober:

Die Kreisverwaltung meldet weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Verstorben ist demnach ein 61-jähriger Mann aus Herten. Es sind noch vier weitere Menschen aus den Nachbarstädten verstorben: in Gladbeck eine 83-jährige Frau, in Marl eine 72-jährige Frau, in Recklinghausen eine Frau im Alter von 90 Jahren sowie eine 82-jährige Frau aus Waltrop.

Seit Pandemiebeginn sind damit in Herten 185 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben.

Update, 6. Oktober:
Es gibt acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen, darunter sind auch drei Personen aus Herten. Nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes verstarben zwei Frauen im Alter von 82 und 85 Jahren sowie ein 90 Jahre alter Mann aus unserer Stadt.

Seit Beginn der Pandemie sind somit nach offiziellen Angaben 184 Menschen in Herten an oder mit der Krankheit Covid-19 verstorben.

Außerdem registrierte die Behörde weitere Todesopfer in Castrop-Rauxel (ein 63-jähriger Mann), Dorsten (ein 52 Jahre alter Mann), Gladbeck (eine 74-jährige Frau), und Recklinghausen (zwei Frauen im Alter von 84 und 98 Jahren).

Kreisweit gab es bislang 1509 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Die weitaus meisten Fälle stammen aus der Gruppe der Über-80-Jährigen (958). Bei den 70- bis 79-Jährigen verstarben 321 Personen. Zum Vergleich: Bei den 20- bis 39-Jährigen wurden seit dem Ausbruch des Coronavirus im Kreis RE nur neun Opfer registriert, unter den noch jüngeren Menschen gab es bisher sogar keinen einzigen Toten zu beklagen.

Die aktuellen Corona-Zahlen werden immer freitags aktualisiert.

Hier die Inzidenzen von Herten und seinen Nachbarstädten – Stand 30.09.22

Herten: 355,4

Recklinghausen: 317,0

Marl: 340,5

Gelsenkirchen: 287,2

Herne: 377,3

In diesem Corona-Blog informieren wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, über die neuesten Entwicklungen in Herten. Was in den letzten Wochen und Monaten in unserer Stadt in der Pandemie geschah, können Sie an dieser Stelle noch einmal nachlesen.
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. September 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. August 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Juli 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. Juni 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Mai 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. April 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. März 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 28. Februar 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Januar 2022
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Dezember 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. November 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Oktober 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. September 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. August 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 31. Juli 2021
Die Entwicklungen vom 1. bis 30. Juni 2021
Die Entwicklungen vom 26. April bis 31. Mai 2021