Fehler in Stellungnahme

Bürgerinitiative korrigiert Angabe zu Hilfsfristen der Scherlebecker Feuerwehr

In der Diskussion über den Neubau eines Feuerwehrhauses spielen die Hilfsfristen eine Rolle. Die Bürgerinitiative zur Erhaltung des Grüngürtels korrigiert jetzt Angaben, die sie dazu gemacht hat.
Die Sprecherinnen der „Bürgerinitiative zur Erhaltung des Grüngürtels an der Backumer Straße“, Claudia Bischoff (l.) und Sabine Kiepert, mit einem Informationsblatt.
Die Sprecherinnen der „Bürgerinitiative zur Erhaltung des Grüngürtels an der Backumer Straße“, Claudia Bischoff (l.) und Sabine Kiepert, mit einem Informationsblatt, das seinerzeit an die Bevölkerung im Umkreis des Grundstücks an der Backumer Straße, auf dem das neue Feuerwehrgerätehaus gebaut werden soll, verteilt wurde. © Privat

Acht Minuten nach Annahme des Notrufs in der Leitstelle muss die Berufsfeuerwehr den Einsatzort erreichen. Weitere fünf Minuten später müssen die ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr eintreffen. Die ehrenamtlichen Kräfte haben also insgesamt 13 Minuten Zeit, um von der Arbeit, aus der Freizeit oder von zu Hause zum Gerätehaus zu fahren, sich umzuziehen und mit dem Einsatzfahrzeug den Ort des Notfalls zu erreichen.

In ihrer aktuellen Stellungnahme zum geplanten Neubau eines Feuerwehr-Gerätehauses in Scherlebeck greift auch die „Bürgerinitiative zur Erhaltung des Grüngürtels an der Backumer Straße“ diese sogenannten Hilfsfristen auf (wir berichteten). Dabei ist der Initiative allerdings ein Formulierungsfehler unterlaufen. Sie hat sich daher mit einer Korrektur an unsere Redaktion gewandt.


In der Stellungnahme hieß es zunächst: „Die errechneten Hilfsfristen für die Fahrt der Einsatzkräfte von ihrer Wohnung zum Feuerwehrhaus betragen beim Grundstück Kreisverkehr Scherlebecker/Westerholter Straße zwei bis sechs Minuten, beim Grundstück Backumer Straße vier bis fünf Minuten.“

Korrekt soll es jedoch heißen: „Die errechneten Hilfsfristen für die Fahrt der Einsatzkräfte vom Feuerwehrhaus zum Einsatzort betragen beim Grundstück Kreisverkehr (Scherlebecker/Westerholter Str.) zwei bis sechs Minuten, beim Grundstück Backumer Straße vier bis fünf Minuten.“

Stadt und Feuerwehr: Zentrale Lage spart Zeit

Hintergrund: Feuerwehr und Stadtverwaltung argumentieren, dass die zentrale Lage des Grundstücks an der Backumer Straße dazu führt, dass im Durchschnitt die anrückenden ehrenamtlichen Einsatzkräfte einen etwas kürzeren Weg von zu Hause zum Feuerwehrhaus und von dort zur Einsatzstelle haben, als es beim Standort Kreisverkehr (Scherlebecker/ Westerholter Str.) der Fall wäre.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.