Aus Rotterdam wurde ein niederländischer Corona-Patient ins St.-Elisabeth-Hospital nach Herten verlegt. © Proselis
Ankunft am Dienstagabend

Hilferuf aus den Niederlanden: Beatmeter Covid-Patient jetzt in Herten

Da in den Krankenhäusern vor Ort akute Platznot herrscht, werden 20 Covid-19 Patienten aus den Niederlanden nach NRW verlegt. Einer der ersten traf am Dienstagabend (23.11.) in Herten ein.

In unserem Nachbarland liegt die Sieben-Tage-Inzidenz momentan bei 897,6. Die Patientenzahl steigt täglich. Um den daraus resultierenden Druck zu mildern, verlegen niederländische Krankenhäuser Covid-19-Patienten in Kliniken in Nordrhein-Westfalen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Hertener Allgemeine

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.