Das Bertlicher Urgestein Karl Heinz Egger blickt auf die Geschichte des Gemeinschaftshauses zurück. © Frank Bergmannshoff
Nach fast 70 Jahren

Wieder geht in Bertlich ein Licht aus – Karl Heinz Egger: „Das Ende einer Ära“

Kirche, Volksbank, Bäcker, Real... In Bertlich hat mittlerweile fast alles geschlossen, was schließen kann. Jetzt geht im nächsten Gebäude das Licht aus. Karl Heinz Egger: „Das Ende einer Ära.“

Vielen Hertenern, ja, sogar manchen Bertlichern ist gar nicht bekannt, dass die Pestalozzi-Siedlung eine ganz besondere Tradition besitzt. Vor fast 70 Jahren entstand mitten in Bertlich ein Jugenddorf mit einem Gemeinschaftshaus, das bis heute mit vielfältigen Erinnerungen und Emotionen verknüpft ist. Doch jetzt steht ein Einschnitt bevor.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Kind des Ruhrgebiets, aufgewachsen in Herten und Marl. Einst Herausgeber einer Schülerzeitung, heute Redaktionsleiter, Reporter, Moderator. Mit Leidenschaft für hintergründigen, kritischen Journalismus – mit Freude an klassischer Zeitung – mit Begeisterung für digitale Formate – mit Herz für Herten. Unterwegs mit Block und Kamera, Smartphone und Laptop in allen Themenfeldern, die die Menschen bewegen. Besonders gerne hier: Politik, Stadtentwicklung, öffentliche Daseinsvorsorge, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Digitalisierung, Blaulicht.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.