Zu viele Nichtschwimmer – Hertener Viertklässler können das in den Ferien ändern

Symbolbild: Eine Frau steht mit drei Kindern am Rand eines Schwimmbeckens.
Intensivkurse im Hallenbad Westerholt: In den Herbstferien können Hertener Viertklässler schwimmen lernen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Das soll sich ändern: Erneut bietet die Stadt Herten in Zusammenarbeit mit den Hertener Stadtwerken in den bevorstehenden Herbstferien Schwimmkurse an. Diese richten sich ausschließlich an Jungen und Mädchen, die die vierte Klasse einer Hertener Grundschule besuchen und noch nicht das Seepferdchen besitzen.

Die Kurse im Hallenbad Westerholt (Storcksmährstraße 58) umfassen neun Termine zwischen dem 4. und 14. Oktober.

Dass sich die Schwimmkurse ausschließlich an Hertener Viertklässler richten, hat einen bestimmten Grund. „Unser Ziel ist es, dass die Kinder das Seepferdchen erreichen und mit dem anstehenden Schulwechsel Schwimmen können“, sagt Nils Kampmann, Leiter des Sportamtes der Stadt Herten.

Jeden Werktag im besagten Zeitraum haben die Kinder 90 Minuten Unterricht, wobei die Wasserzeit täglich 60 Minuten beträgt.

An jedem Kurs mit jeweils drei qualifizierten Übungsleitern können höchstens zwölf Kinder teilnehmen. „Die Kinder sind also in erfahrenen, sicheren Händen“, betont Nils Kampmann.

Nähere Informationen und Anmeldung ab sofort unter 02366/ 303-632 oder unter 02366/303-631.