Ruhrpott Rodeo nach Unwetter gestartet, Sonntag kommen die Broilers

Redaktionsleiter
Etwa 8.000 Punk-Fans werden bis Sonntagabend neben dem Flugplatz Schwarze Heide feiern. Das Ruhrpott Rodeo ist am Freitagnachmittag gestartet. © Niklas Diebäcker
Lesezeit

Mit dem Auftritt von „Der Butterwegge“ ist das Ruhrpott Rodeo am Freitagnachmittag planmäßig gestartet. Bis zum späten Sonntagabend werden fast 50 Bands beim Punkfestival am Flugplatz Schwarze Heide spielen. Rund 8.000 Fans sind nach der Corona-Zwangspause dabei. „Ich hatte auf mehr gehofft“, sagt Organisator Alex Schwers, der am Freitagabend mit seiner Band „Slime“ ebenfalls auftritt.

Als Überraschungsgast waren am Donnerstag die Broilers angekündigt worden. Die Deutsch-Rocker spielen am Sonntagabend ab 20.40 Uhr und vor dem Headliner, den Dropkick Murphys, auf der großen Rodeo-Bühne. Weitere Top-Acts sind Danger Dan und Social Distortion am Freitagabend sowie die Thrash-Metaller Kreator am Samstagabend.

Camper wurden vom Unwetter überrascht

Für zahlreiche Besucher begann das Festival mit einer kalten Dusche. Kurz nachdem der Campingplatz neben dem Festivalgelände am Donnerstagabend geöffnet worden war, zog ein Unwetter über das Areal hinweg. Manche Pavillons, auch von Händlern, gingen dem Vernehmen nach zu Bruch.

Am Freitag herrschte bei den Rodeo-Campern schon wieder beste Laune, auch wenn manch ein Pavillon im Unwetter am Abend zuvor etwas gelitten hatte. © Niklas Diebäcker

Verletzte gab es nicht, einige Besucher waren allerdings „nass bis auf die Zähne“. Andere Betroffene kommentierten bei Facebook eher launig: „Dann können wir ab Freitag auch den Acker leersaufen.“ Doch die Bodenverhältnisse waren da schon wieder gut – von Schlammwüste keine Spur. Für Samstag und Sonntag ist bestes Sommerwetter vorausgesagt.

Für viele auswärtige Fans gestaltete sich die Anreise am Freitag schwierig, weil als Folge des Unwetters der Bahnhof in Dinslaken zunächst nicht angefahren wurde. Von dort sollte es einen Shuttlebus-Service zum Flugplatz Schwarze Heide geben.