Als der Test-Lkw sich nähert, senkt sich die Schranke auf der A43 bei Recklinghausen. Der Verkehr auf der betroffenen Spur kommt zum Stillstand. © Jörg Gutzeit
Autobahn

A43: Schranke senkt sich zu früh – Autofahrer sind sichtlich irritiert

Eine Schrankenanlage hinter dem Autobahnkreuz Recklinghausen soll schwere Fahrzeuge stoppen. Am ersten Tag klappt noch nicht alles perfekt. Sicher ist aber, dass der Verkehrsfluss leiden wird.

Die Schrankenanlage auf der A43 bei Recklinghausen funktioniert – am ersten Tag allerdings noch nicht perfekt. Als sich am Montagmittag (20. Dezember) ein Test-Lkw der kritischen Stelle nähert, über die Gewichts-Messstreifen fährt und den Mechanismus auslöst, senkt sich die Schranke einen Moment zu früh und stoppt auch zwei Autos, deren Fahrer darüber sichtlich irritiert sind. Mitarbeiter der Autobahn Westfalen lösen die Situation schließlich auf. Die Pkw können ihre Fahrt fortsetzen, der Lkw wird über die Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark abgeleitet. So wird verhindert, dass Fahrzeuge, die schwerer als 3,5 Tonnen sind, die marode Emschertalbrücke an der Stadtgrenze Recklinghausen/Herne passieren. Bei einem weiteren Versuch mit dem Test-Lkw funktioniert die Technik einwandfrei.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite
Michael Wallkötter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.