In Shechters Choreografie „Clowns“ bringen sich die zehn Tänzer und Tänzerinnen spielerisch auf diverse Arten um. © MacDonald
Doppelabend „Double Murder“ bei den Ruhrfestspielen

Auf das Massaker folgen unfreiwillige Umarmungen der Zuschauer

Mit dem Doppelabend „Double Murder“ gastierte die Hofesh Shechter Company bei den Ruhrfestspielen im Recklinghäuser Festspielhaus. Nach der Pause hatten sich die Reihen etwas gelichtet.

Schon der Start lässt Schlimmes ahnen. Ein Tänzer spricht vom „Neuen Normal“, über seine Freude, endlich wieder auftreten zu können, und übt mit dem Publikum Hip-Hip-Hurra-Schreie.

Die Figuren hatten Spaß am Morden

Das zweite Stück war eine kitschig-pathetische Performance

Die Tänzer rennen ins Publikum und umarmen die Zuschauer

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.