„Du wirst immer in unserem Herzen sein“ steht auf dem Grabstein dieser Katze, die auf einem Tierfriedhof beerdigt worden ist. Wäre es auch möglich gewesen, sie im eigenen Garten zu beerdigen, Onkel Max? © dpa
Service

Frag doch Onkel Max: Darf ich mein totes Haustier im Garten begraben?

Onkel Max beantwortet hier die Alltagsfragen der Leserinnen und Leser, seiner Nichten und Neffen, wie er sie liebevoll nennt. Diesmal geht es um das Thema Tierfriedhöfe.

NEFFE JOACHIM L. berichtet: „Meine Mutter musste vor Kurzem ihren geliebten Hund einschläfern lassen. Sie hat ihn auf einem Tierfriedhof beisetzen lassen. In diesem Zusammenhang kam bei uns eine Frage auf, ob man sein totes Haustier im Garten vergraben dürfte.“

Vergraben des Tieres im Wald ist eine Ordnungswidrigkeit

Eine Einäscherung ist möglich

Über den Autor
Onkel Max in unserer Redaktion ist ein Stück regionaler Mediengeschichte im Ruhrgebiet. Am 22. Oktober 1953 beantwortete Onkel Max erstmals in der Zeitung Alltagsfragen der Leserinnen und Leser, seiner Nichten und Neffen, wie er liebevoll sagt. Knapp 50 Jahre vor der Gründung von Google war er schon damals so etwas wie eine analoge Suchmaschine – und ist heute natürlich längst digital unterwegs. Wo selbst google manchmal passen muss oder viel zu viel findet, da antwortet Onkel Max verständlich und auf den Punkt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.