Die Pandemie dürfe kein Grund sein, „in der Schockstarre zu verharren und abzuwarten“, sagt der Chef der Agentur für Arbeit in Recklinghausen, Frank Benölken, mit Blickrichtung Berufsausbildung. Die „Woche der Ausbildung“ soll junge Menschen und Betriebe zusammenführen. © picture alliance / dpa
Der Ausbildungsmarkt nach zwei Jahren Corona

Arbeitsagentur: Raus aus der Schockstarre – rein in die Ausbildung!

Die Agentur für Arbeit Recklinghausen beteiligt sich mit Stellenbörsen oder Speed-Datings an der „Woche der Ausbildung“ vom 14. bis 18. März. Ziel: Junge Menschen und Betriebe zusammenzuführen.

Willy Brandt wollte 1969 als Bundeskanzler mehr Demokratie wagen. Die Arbeitsagenturen und ihre Partner treten also rhetorisch in große Fußstapfen, wenn sie die neunte „Woche der Ausbildung“ unter das Motto „Mehr Ausbildung wagen!“ stellen. Bundesweit wollen sie vom 14. bis 18. März für die betriebliche Ausbildung werben. Und auch die Recklinghäuser Arbeitsagentur beteiligt sich mit diversen Aktionen. Im Mittelpunkt steht dabei die Ausbildungsplatz-Börse am Donnerstag, 17. März, auf dem Wickingplatz in Recklinghausen: Die EDV-Anwendungsberatung Zühlke & Bieker, das Klinikum Vest, die Orthopädische Gemeinschaftspraxis und Elektro Bruns werden dann von 12 bis 16 Uhr vor Ort sein, um mit potenziellen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Interessierte Jugendliche können auch spontan vorbeischauen.

„Pandemiebedingte Verunsicherung“

Die Chancen auf eine Lehrstelle sind gut

Kontaktnummern für Jugendliche und Arbeitgeber

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1972. Recklinghäuser. Hat in Göttingen studiert (Diplom-Sozialwirt) – und parallel dazu als freier Sportjournalist gearbeitet. Volontariat beim Medienhaus Bauer. Anschließend Politik-/Nachrichtenredaktion. Seit 2005 in der Regional- bzw. Kreisredaktion. Fühlt sich in der Stadionkurve genauso wohl wie im großen Saal des Ruhrfestspielhauses. Filmpreisträgerin oder Vierlingsmutter, ehrenamtlicher Seelsorger oder professioneller Sportler, Existenzgründerin oder Holocaust-Überlebender: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die er an seinem Beruf so schätzt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.