Kreisverwaltung macht Betriebsferien Gibt es für die Zulassungsstelle eine Sonderregelung?

Schilder wiesen auf die verschiedenen Abteilungen des Straßenverkehrsamtes des Kreises Recklinghausen in Marl hin.
Das Straßenverkehrsamt bleibt zwischen den Feiertagen grundsätzlich geschlossen. Aber vielleicht gibt es am 30. Dezember wegen der E-Fahrzeuge eine Sonderregelung in der Zulassungsstelle. © Michael Wallkötter
Lesezeit

Die Kreisverwaltung Recklinghausen bleibt, wie viele andere Behörden, zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Ab dem 2. Januar 2023 gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten. Wie die Behörde mitteilt, betrifft das auch die Außenstellen wie beispielsweise das Straßenverkehrsamt, die Erziehungsberatungsstellen und die Nebenstellen des Gesundheitsamts.

Die Betriebsferien für die Beschäftigten beginnen am 24. Dezember und enden am 2. Januar 2023. Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz sollen während dieser Zeit durch den ärztlichen Rufbereitschaftsdienst bearbeitet werden.

Bürger sollten noch vor Weihnachten kommen

Der Kreis begründet die Maßnahme mit der Möglichkeit, die Dienstgebäude für einen zusammenhängenden Zeitraum von neun Kalendertagen nicht bewirtschaften zu müssen. Damit entspreche die Kreisverwaltung einer Verordnung der Bundesregierung, die das Herunterregeln des Energieverbrauchs in der öffentlichen Verwaltung für den kommenden Winter vorschreibe. „Die Schließung bietet das größte Einsparpotenzial. Darüber hinaus haben die Beschäftigten die Möglichkeit, aufgelaufene Gleitzeitguthaben und noch nicht genommene Urlaubstage abzubauen“, so die Behörde in einer Mitteilung.

Bürgern, die absehen können, dass sie eine Dienstleistung der Kreisverwaltung Recklinghausen benötigen, empfiehlt der Kreis, den Behördengang möglichst frühzeitig vor Weihnachten zu erledigen oder direkt für das neue Jahr einzuplanen.

Frist für die Förderung von E-Fahrzeugen läuft aus

Eventuell wird die Zulassungsstelle an der Stettiner Straße in Marl am 30. Dezember eine Sonderöffnung für die Anmeldung von E-Fahrzeugen anbieten. Hintergrund ist das Auslaufen der Frist für die Förderung dieser Fahrzeuge. Derzeit warte die Kreisverwaltung allerdings noch auf eine Rückmeldung der fördergebenden Stellen. Sobald diese vorliege, werde entschieden, ob diese Sonderöffnung notwendig sei.