Atelier- und Galerietage

Kunst-Menü der Extraklasse

In Pandemie-Zeiten ist die Lust auf Kunst besonders groß. Gut für die beliebten Atelier- und Galerietage Recklinghausen, die in ihre 16. Auflage starten. Und zwar wieder an zwei Wochenenden.
Ein Blick in die Atelier- und Galerietage "kunst.raum" 2020. © Axel Schuch

An den Wochenenden des 25. & 26. September sowie des 2. & 3. Oktober – jeweils von 11 bis 18 Uhr wird bei den Recklinghäuser Atelier- und Galerietagen „kunst.raum“ ein Kunst-Menü der Extraklasse geboten. Denn das Spektrum der vertretenen Genres ist normalerweise extrem groß. Malerei, Fotografie, Skulptur, Installation, Soziale Plastik, Performance…. Das Angebot der einzelnen Künstler muss dabei aber absolut nicht nur auf die bildenden Künste beschränkt sein.

Von Ateliers über Ladenlokale bis zu Wohnzimmern

Ebenso groß ist aber meist auch das Spektrum der Ausstellungs-Locations. Bisher waren es mal leerstehende Ateliers, Probenräume, Werkstätten, leerstehende Ladenlokale, mal aber auch Kneipen, ja sogar Wohnzimmer oder Gärten.

Schon im letzten Jahr konnte selbst Corona die Veranstaltung nicht verhindern. Und schon im letzten war für Recklinghäuser Künstler die Teilnahme kostenlos. Selbst der Kostenbeitrag für auswärtige Teilnehmer liegt mit 25 Euro akzeptabel niedrig. Bewerben kann man sich noch bis zum 23. August

Wer kann wo mitmachen?

Recklinghäuser Künstler können ihre Ateliers, Probenräume, Werkstätten, Gärten oder Wohnzimmer für Besucher öffnen – natürlich unter Beachtung der aktuellen Corona-Verhaltensregeln. Dort können aber auch Werke eingeladener Gastkünstler gezeigt oder zu Gehör gebracht werden. Das geht auf Wunsch auch an nur einem der beiden Wochenenden.

Künstler aus der Umgebung und Recklinghäuser ohne eigene Präsentationsmöglichkeit können an einem Standort in der Innenstadt teilnehmen. Das allerdings nur an beiden Wochenenden. Die persönliche Anwesenheit ist dabei möglich, aber nicht zwingend nötig. Bis jetzt stehen erst zwei zentrale Standorte fest und zwar die Galerie im VestQuartier (Zugang über die Sterngasse)

und ein repräsentativer Leerstand im Palais Vest.

Wann geht das ganze über die Bühne?

Die Termine in diesem Jahr sind der 25. & 26. September und der 2. & 3. Oktober, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Eventuelle Sonderöffnungszeiten werden noch über die Website und die Facebook-Präsenz des „kunst.raum“ bekannt gegeben.

Wie kann man sich bewerben?

Eine formlose Bewerbung per eMail an kunst.raum@icloud.com reicht. Dazu möglichst ein paar aussagekräftige Fotos (ca. 5 bis 8 Stück) der vorgesehenen Ausstellungsbeiträge und ein paar kurze Angaben zu Werken und Person (Name, Adresse, Kontakt und eine wirklich nur kurze Vita). Einsendeschluss ist der 23. August, damit die Auswahl rechtzeitig abgeschlossen ist, die Zusagen gemailt werden und die Produktion der Printmedien beginnen kann. Die Einladungskarten und der „Katalog“ (Wegweiser mit Orten und Teilnehmern) werden dann zeitnah zur Verfügung gestellt.

www.kunstraum-recklinghausen.de

Lesen Sie jetzt