Der Beruf der Verkäuferin führt die Top Ten der offenen Ausbildungsstellen im Kreis Recklinghausen an. © picture alliance/dpa
Statistik

Mehr Stellen als Bewerber – ein Novum auf dem Ausbildungsmarkt im Kreis RE

Unternehmen mit Fachkräftebedarf setzen vermehrt auf Ausbildung. Das Ende der Corona-Beschränkungen könnte dabei helfen, dass Jugendliche und Betriebe wieder zueinander finden.

Im Kreis Recklinghausen gibt es aktuell mehr offene Ausbildungsstellen als Bewerber. Das ist für diese Region, in der ein angespannter Ausbildungsmarkt seit Jahrzehnten die Regel ist, ein Novum. „Wer wirklich interessiert ist, hat nun beste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden“, betont Frank Benölken, Leiter der Arbeitsagentur in Recklinghausen.

Gleichung geht in der Praxis nicht auf

Berufe mit guten Chancen auf einen Ausbildungsplatz

Firmen erweitern ihr Angebot trotz der Pandemie

Viele junge Leute sind in der Pandemie antriebslos geworden

Beratung vor Ort oder per Video

Über den Autor
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite
Michael Wallkötter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt