SchulKinoWochen

Weiterbildung einmal anders – Unterricht für Schüler im Kino

Zum 15. Mal bieten die landesweiten SchulKinoWochen ein umfangreiches Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedensten Unterrichtsthemen - auch im Kreis Recklinghausen.
Ausschnitt aus "Ein bisschen bleiben wir noch". © Film Kino Text

Cineworld in Recklinghausen zeigt ab dem 30. Mai insgesamt fünf Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme, die die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken sollen. Aber entsprechendes Begleitmaterial wartet dabei auf die Schüler im Kreis Recklinghausen.

Folgende Filme sind im Programm:

  • In dem Animationsfilm „Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau“ (1.-3. Klasse) begibt sich Conni zusammen mit ihren Freunden Anna und Simon auf ein spannendes Abenteuer auf einer Burg.
  • In „Jim Knopf und die Wilde 13“ (2.-6. Klasse), der Fortsetzung zu Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, treffen die Freunde aus Lummerland auf eine Bande von dreizehn Piraten-Brüdern, die auf Rache aus sind.
  • In Caroline Links Buchverfilmung „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (ab 5. Klasse) erlebt die neunjährige Anna die Flucht ihrer Familie aus Deutschland. Der Film erzählt warmherzig und emotional eine heute wieder erschreckend aktuelle Geschichte vom Leben im Exil und den Schwierigkeiten, die Immigranten begegnen, wenn sie in der Fremde noch einmal neu beginnen müssen.
  • Als eine tschetschenische Flüchtlingsfamilie aus Österreich abgeschoben werden soll, unternimmt die Mutter einen Selbstmordversuch. Doch was passiert in „Ein bisschen bleiben wir noch“ (ab 7. Klasse) nun mit ihren Kindern, Oskar und Lilli?
  • Der deutsche Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ (ab 8. Klasse) stellt Politikerinnen der Gegenwart und Vergangenheit in den Mittelpunkt, die sich ihr Recht auf eine Beteiligung und Gleichberechtigung im politischen Geschehen hart erstreiten mussten.

Landesweit beteiligen sich mehr als 100 Kinos an den SchulKinoWochen NRW, die von „VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz“ und „FILM+SCHULE NRW“, einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, veranstaltet werden.

Pädagogisches Begleitmaterial für den Unterricht

Das Filmprogramm greift dabei nach Worten des Veranstalters mit konkreten Lehrplanbezügen eine große Bandbreite der Unterrichtsinhalte unterschiedlichster Fächer auf und kann mit Hilfe des kostenlos angebotenen pädagogischen Begleitmaterials im Unterricht vor- und nachbereitet werden. Das größte filmpädagogische Projekt des Landes hat bei seiner vergangenen Ausgabe 2020 rund 170.000 Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrer in den Kinos in NRW zu Gast.

Schulen können sich noch anmelden

Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 4 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch 2022 können Schülerinnen und Schüler wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Sämtliche Informationen zum Programm sowie die Online-Anmeldung finden Interessierte im Internet unter www.schulkinowochen.nrw.de.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.