Schulungen für Seniorinnen und Senioren

Sicher auf dem Pedelec unterwegs

Immer mehr Menschen nutzen Pedelecs und E-Bikes. Um die Unfallgefahr zu verringern, bietet die Recklinghäuser Polizei Sicherheitsschulungen speziell für Seniorinnen und Senioren an.
Pedelecs und E-Bikes sind beliebt: Immer mehr Menschen nutzen technisch unterstützte Fahrräder. © dpa

Pedelecs und E-Bikes liegen im Trend. Doch mit steigenden Nutzerzahlen sind auch die Zahlen verunglückter Pedelecfahrer gestiegen – insbesondere die von verunglückten Seniorinnen und Senioren.

Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, organisieren Verkehrssicherheitsexperten der Recklinghäuser Polizei und örtliche Träger Pedelec-Sicherheitsschulungen speziell für Seniorinnen und Senioren . Für eine Schulung am kommenden Mittwoch, 13. Oktober, sind noch Plätze frei.

Nach der Theorie geht es auf das Fahrrad

In den Schulungen in Theorie und Praxis werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst für die Gefahr sensibilisiert, die die Geschwindigkeit technisch unterstützter Räder mit sich bringt, insbesondere für Seniorinnen und Senioren, deren Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist. Nach der Theorie geht es aufs Rad: Die Teilnehmenden haben einen Parcours zu bewältigen, der alltägliche Verkehrssituationen nachstellt und sicheres Anfahren, Abbiegen mit Handzeichen, Ausweichen und Bremsmanöver erfordert.

Das Pedelectraining als Präventionsprogramm für Seniorinnen und Senioren hatte die Dienststelle Verkehrsunfallprävention/Opferschutz der Direktion Verkehr des Polizeipräsidiums Recklinghausen 2019 initiiert. Nach einer Zwangspause wegen Corona wird das Projekt nun fortgesetzt. Weitere Pedelec-Fahrtrainingseinheiten für Seniorinnen und Senioren sind in Planung.

Bei einer Pedelec-Sicherheitsschulung für Senioren am Mittwoch, 13 Oktober, ab 15 Uhr am Berufsbildungszentrum der VHS Castrop-Rauxel, Westheide 63, sind noch Plätze frei. Anmeldungen unter: 02305/5488410.