Kriminalität

Unbekannter raubt Frau die Handtasche – von seinem E-Scooter aus

Einzelfall oder schon Masche? Ein Unbekannter setzt in Gladbeck bei einem Raub einen E-Scooter als Tatmittel ein. Das sagt die Recklinghäuser Polizei.
Ein Mann fährt auf einem E-Scooter des Anbieters „Tier“ auf einem Radweg.
Bei einem Raub in Gladbeck ist ein E-Scooter zum Einsatz gekommen. Symbolfoto: © picture alliance/dpa

Der Täter kam auf dem E-Scooter: In Gladbeck hat ein Unbekannter einer Frau die Handtasche von der Schulter gerissen. Die 48-jährige Fußgängerin versuchte noch erfolglos, ihre Tasche festzuhalten – und stürzte. Dabei verletzte sie sich leicht. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Raub mithilfe eines E-Scooters – ein Einzelfall oder eine neue Masche? „Nach unserer vorsichtigen Bewertung handelt es sich dabei eher um einen Einzelfall“, sagt Andreas Wilming-Weber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Recklinghausen, auf Nachfrage dieser Redaktion. „Was es in der Vergangenheit schon mal gab, war das Entreißen einer Handtasche durch einen Fahrradfahrer.“

Der Unbekannte ist etwa 1,70 Meter groß

Konkret ereignete sich die Tat am Mittwochnachmittag im Bereich Horster Straße/Kiebitzheidestraße. Die Fußgängerin war unterwegs in Richtung Innenstadt. Der Unbekannte fuhr mit dem E-Scooter auf der Horster Straße, in der Nähe des Netto-Marktes, links an der 48-Jährigen vorbei – und raubte ihr dabei wie beschrieben die Handtasche.

Der Mann auf dem E-Scooter wird wie folgt beschrieben: etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einem schwarzen Jogginganzug (Oberteil und Hose) und einer schwarzen Cap. Wer Hinweise auf den Tatverdächtigen und/oder den Raub geben kann, wird gebeten, das zuständige Kriminalkommissariat unter Tel. 0800/2361 111 anzurufen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.