Drei Impfstellen im Kreis

Corona in Marl: Inzidenz ist deutlich gestiegen – 563 Menschen infiziert

Diese Pandemie ist leider noch lange nicht vorbei. 563 Menschen in Marl sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (522 waren es in der Vorwoche). Deutlich gestiegen ist auch die Inzidenz.
Britta Albrecht (r) lässt sich vom Arzt Roland Wittig mit dem Impfstoff von Novavax impfen. © picture alliance/dpa

Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 667,8 (Vorwoche 532,5). Damit liegt Marl leicht über dem Durchschnitt im Kreis Recklinghausen (648,6). Am höchsten ist die Inzidenz in Haltern am See mit 924,8, den niedrigsten Wert hat Waltrop mit 349,5.

Die Gesamtzahl der Marlerinnen und Marler, die sich seit dem Beginn der Corona-Pandemie infiziert haben, ist von 23.726 auf 24.299 gestiegen. 163 Menschen sind in Marl an oder mit dem Virus verstorben. Die Dunkelziffer ist vermutlich wesentlich höher, denn inzwischen meldet nicht mehr jeder Betroffene seine Erkrankung oder lässt sich testen.

Im Kreis Recklinghausen wurden insgesamt 177.205 Infektionen gemeldet. 1377 davon führten zum Tod. Wer sich schützen möchte, kann sich weiter impfen lassen – am besten beim Hausarzt nachfragen.

Geimpft wird auch im Altstadttreff am Hauptbahnhof Dorsten, Auf der Bovenhorst 9 (mittwochs 15 bis 18 Uhr), beim DRK Kreisverband Recklinghausen, Kölner Straße 20 (samstags 14 bis 18 Uhr) und beim DRK Castrop-Rauxel, Neptunstr. 10

(freitags 15 bis 19 Uhr).

An allen drei Impfstellen werden Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna und Novavax sowie Kinderimpfungen angeboten. Terminvereinbarungen sind nicht erforderlich.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.