Inzidenz im Kreis leicht gesunken

Corona: Intensivbetten in Marler Kliniken nur begrenzt verfügbar

In den beiden Marler Krankenhäusern sind Betten auf den Intensivstationen, in denen Patienten invasiv beatmet werden, nur noch begrenzt verfügbar.
An dieser Stelle liefern wir Ihnen die aktuellen Zahlen und Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in Marl. © MZ

Update Sonntag, 5. Dezember: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist weiter leicht gesunken – von 208,6 auf 207,1. Es gab keine neuen Todesfälle und 112 Neuinfektionen.
Update Samstag, 4. Dezember:
An den Wochenenden gibt das Kreisgesundheitsamt keine Zahlen für Marl bekannt. Das Robert-Koch-Institut meldet für den gesamten Kreis Recklinghausen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 208,6 (Vortag 210,4). Es gab drei weitere Todesfälle und 241 Neuinfektionen.

Das meldeten wir bisher: Am Freitag ist eine 95-jährige Marlerin mit dem Virus verstorben. Die Inzidenz in Marl ist allerdings gesunken. Am Freitag lag sie bei 223 (Vortag 238,4).

28 Neuinfektionen meldete das Kreisgesundheitsamt am Freitag. Aktuell sind 421 Menschen in Marl mit dem Virus infiziert – drei weniger als am Donnerstag.

Die Gesamtzahl der Marler, die sich mit dem Virus infizierten, ist auf 6105 (Donnerstag 6077) gestiegen. Als gesundet gelten 5554 (vorher 5524) Personen.

Die Anzahl der Neuinfektionen im Kreis war den vierten Tag in Folge gesunken. Das gibt Anlass zur Hoffnung. Vielleicht zeigen die Impfkampagnen erste Erfolge.

120 Covid-19 Patienten waren am Freitag in den Kliniken im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, 31 wurden auf den Intensivstationen behandelt.

Der Einzelhandel bereitet sich bereits auf die 2G-Kontrollen vor.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.