Treffpunkt Marktplatz Brassert

Demo gegen Corona-Spaziergang in Marl: Impfgegner „unerwünscht“

Wenn Impfgegner am Montagabend, 10. Januar, unter dem Vorwand des „Spaziergangs“ durch Brassert ziehen, wollen Marler dagegen demonstrieren. Sie sammeln sich um 19 Uhr am Brasserter Markt.
Mit diesem Schild werben die Grünen für eine friedliche Demonstration gegen die "Spaziergänge" der Impfgegner. © Grüne Marl

Eine überparteiliche Gruppe und die Wählergemeinschaft Die Grünen laden „die vernünftige Marler Bevölkerung ein, friedlich dieser kleinen Minderheit der Coronaleugner zu zeigen, dass sie in Marl unerwünscht ist“. Die Grünen rufen dazu auf ihrer Homepage und auf Facebook auf. Sie werden am Montag ab 19 Uhr auf dem Marktplatz Brassert demonstrieren. „Mit Empathie und Solidarität durch die Pandemie!“, heißt das Motto. „Wir haben auch andere Fraktionen angeschrieben“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Johannes Westermann.

Wie berichtet, zogen bereits mehrfach am Montagabend Impfgegner und Gegner der Corona-Maßnahmen durch Marl und die Nachbarstädte – im Dezember liefen sie durch Hüls, Anfang Januar durch Brassert. Eine Versammlung hatten sie nicht angemeldet.

Ihr vermeintlicher „Spaziergang“ ist eine Provokation, die auch Polizei und Ordnungshüter beschäftigen soll. Die Polizei stoppte den Zug, um die Teilnehmer auf rechtliche Konsequenzen hinzuweisen: Sowohl Durchführung als auch Teilnahme an einer nicht angemeldeten Versammlung sind Straftaten – darauf weist die Polizeibehörde Recklinghausen hin. Den Organisatoren droht eine Geldstrafe. Wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz hat sie auch in Marl vier Strafanzeigen gestellt – drei gegen Unbekannt, in einem Fall gegen einen Marler Bürger.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.