Prof. Dr. Hans-Georg Bone ist Ärztlicher Direktor des Klinikums Vest, zu dem auch die Marler Paracelsus-Klinik gehört. Er sieht die Lage zurzeit entspannt, warnt aber auch: "Es könnte die Ruhe vor dem Sturm sein." © Klinikum Vest
Corona-Pandemie

Hoffnung in Marler Kliniken: Omikron senkt Zahl der schweren Verläufe

Im Marien-Hospital und in der Paracelsus-Klinik ist die Zahl der Corona-Patienten deutlich niedriger als vor einem Jahr. Bei schweren Verläufen handelt es sich meist um ungeimpfte Patienten.

Omikron hat Deutschland fest im Griff. Bundesweit steigen Inzidenzwerte, Fallzahlen und die Zahl der Covid19-Intensivpatienten – und das in besorgniserregender Weise. In Marl dagegen gibt die Lage in den beiden Kliniken Anlass zu vorsichtigem Optimismus. „Wir haben zurzeit 18 Covid-Patienten in der Paracelsus-Klinik, nur zwei davon befinden sich auf der Intensivstation“, sagt Prof. Dr. Hans-Georg Bone: „Vor einem Jahr waren es 50 Fälle, also weit mehr als doppelt so viele.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.