Schutz gegen Corona

Im Kindergarten zirkuliert jetzt die Luft

Der Wohlfahrtsverband Awo stattet seine Kindertagesstätten in Marl zum Schutz gegen COVID-19-Infektionen mit mobilen Luftfiltern aus. Wo die Geräte bereits im Einsatz sind.
Kerstin Kocher, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen im Awo-Unterbezirk, freut sich,dass alle Kita-Gruppenräume mit Luftfiltern ausgestattet wurden. Im Bild das Modell Engel MaxAir 800. © marco stepniak

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) stattet ihre Kindertagesstätten mit Luftfiltern aus. In Marl sind bereits mobile Geräte in den drei Kitas an der Carl-Duisberg-, Merkur- und Riegestraße in Betrieb. Hintergrund: Im Herbst halten sich Kinder vermehrt in geschlossenen Räumen auf. Dadurch steigt die Ansteckungsgefahr. Zwar machen in den Einrichtungen derzeit eher Erkältungen die Runde, doch das Risiko einer COVID-19-Infektion bleibe weiterhin hoch, teilt die Awo mit. Durch den Einsatz der Filter solle die Gefahr auf ein Minimum reduziert werden.

In jedem Gruppenraum der Marler Kitas sorgt nun ein Gerät für einen sauberen Luftaustausch. An der Merkur- und Carl-Duisberg-Straße sind es jeweils vier Luftfilter, an der Riegestraße stehen fünf davon, teilt eine Awo-Sprecherin auf Nachfrage mit.

240 Geräte ausgeliefert

Für ihre 81 Kitas im Unterbezirk Recklinghausen bestellte die Awo insgesamt 240 Geräte, die bereits ausgeliefert wurden. Die geräuscharmen Apparate sind mit einem HEPA-Filter ausgestattet und beseitigen etwa 90 Prozent der Aerosole aus der Luft. Hersteller Engel verspricht für seinen Luftfilter des Typs MaxAir 800 zu 99,96 Prozent von COVID-19 Viren gereinigte Luft. Die Luft wird pro Stunde fünfmal komplett ausgetauscht. Je nach Anbieter kostet ein MaxAir 800 bis zu 1000 Euro.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.