Annegret Stagneth (r.) übergibt einen Großteil ihrer Möbel an Valentina Hura aus der Ukraine.
Annegret Stagneth (r.) übergibt einen Großteil ihrer Möbel an Valentina Hura aus der Ukraine. © Jörg Gutzeit
„Ich bin die Anne“ - mit Video

Annegret Stagneth verschenkt ihre Möbel an junge Mutter aus der Ukraine

Selten ist eine Schlüsselübergabe so herzlich und emotional: Rentnerin Annegret Stagneth überlässt Nachmieterin Valentina Hura, einer jungen Mutter aus der Ukraine, fast alle ihre Möbel.

Als fromme Katholikin hat Annegret Stagneth (69) bereits für die Ukraine-Hilfe gespendet. Jetzt konnte sie sogar persönlich helfen: Die Neue Marler Baugesellschaft (neuma) vermittelte den Kontakt zu einer Mutter und ihrem Sohn aus der bombardierten Großstadt Krementschuk. In der City stellt die städtische Wohnungsgesellschaft Geflüchteten aus der Ukraine Räume einer ehemaligen Demenz-Wohngemeinschaft mit Bädern und Balkonen zur Verfügung. Die Flüchtlinge kommen dort fürs erste unter, suchen aber eigene Wohnungen. Annegret Stagneth (69) gibt nach 20 Jahren ihre Wohnung in der Breslauer Straße auf und zieht ein paar Straßen weiter zu ihrem Sohn. Als sie von der neuma erfuhr, wer ihre Nachmieter sind, stellte sie ihnen spontan fast alle ihre Möbel zur Verfügung.

Einkaufszentrum in der Heimat zerstört

Über den Autor
Redakteur
Seit 30 Jahren Redakteur in Marl, wandert, radelt und liest gern, sieht im Kino gern gute Komödien und erträgt kaum schlechte. Jahrgang 63, mit hessischem Migrationshintergrund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.