Die Heinrich-Kielhorn-Förderschule in Marl ist dringend sanierungsbedürftig. © Meike Holz
Nicht mal die Schrauben halten

Sanierungsnotstand an Marler Schule: Schülerin beim Fensteröffnen verletzt

Die Heinrich-Kielhorn-Schule in Alt-Marl hat dringenden Sanierungsbedarf. Jetzt steht fest, wie groß der Reparaturstau an der knapp 40 Jahre alten Förderschule ist.

Das sollte in keiner Schule passieren: Beim Versuch, ein Fenster zu öffnen, zog sich eine Schülerin der Heinrich-Kielhorn-Schule in Marl vor drei Wochen eine Verletzung zu. „Zum Glück blieb es bei einer Beule am Kopf. Mit einem Kühlpack haben wir das schnell in den Griff bekommen“, betont Schulleiter Manfred Bothorn.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin Marl
Geboren und aufgewachsen in Haltern am See, nach der Schulzeit zunächst für einige Jahre an der Waterkant in Hamburg heimisch geworden. Nach der Rückkehr zunächst in Marl und dann wieder in Haltern zu Hause. Seit 2007 im Medienhaus Bauer verwurzelt, anfangs in der Regionalredaktion, seit 2014 in der Marler Redaktion, seit 2017 als Ressortleiterin. Mag die Menschen im Revier besonders wegen ihrer direkten Art, ihre Meinung kundzutun.Die Menschen in ihrem Alltag und den Wandel der Stadt zu begleiten, bietet uns jeden Tag aufs Neue eine Fülle von spannenden Themen und Geschichten, die unter die Haut gehen. Ist beruflich und privat kulturinteressiert, leidenschaftliche Museumsbesucherin, Konzert- und Theatergängerin.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.