Freizeit in Marl

Sommer in Marl – Und der Badeweiher am Chemiepark bleibt geschlossen

Temperaturen über 30 Grad - da ist eine Abkühlung im Freibad verlockend. Für den Badeweiher am Chemiepark sind die Aussichten gerade wenig heiter.
Badleiter Jürgen Krakau freute sich auf den Start in die Saison.
Am Anfang der Saison gab es noch strahlende Gesichter. Badleiter Jürgen Krakau freute sich auf den Start in die Saison. © Meike Holz (Archiv)

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause konnte der Badeweiher am Chemiepark Marl im Mai endlich wieder öffnen. Schon Anfang Juni wurden die geplanten Öffnungszeiten aber wieder reduziert. Das beliebte Marler Bad steht seitdem nur noch an den Wochenenden bzw. Freitag, Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen für eine Abkühlung zur Verfügung.

Jetzt kommt der Sommer auf Hochtouren, doch am Badeweiher endet die Saison vorzeitig – trotz der erwarteten Temperaturen von über 30 Grad. Ab sofort bleibt der Naturweiher vor den Toren des Chemieparks geschlossen, und es gibt keine Aussicht, dass er in diesem Jahr wieder öffnet.

„Wir bedauern die Entscheidung sehr“, erklärt Evonik-Sprecherin Alexandra Boy. „Aber aus Gründen der Sicherheit blieb uns keine andere Wahl.“

Am Badeweiher fehlt das Personal. „Wir bräuchten dringend Bademeister oder Bademeisterinnen, aber wir finden niemanden“, so Alexandra Boy. Krankenstand und Fachkräftemangel lassen einen geordneten Badebetrieb nicht zu. Und so zog Evonik als Betreiber des Bads die Notbremse.

Dann bleiben für die Abkühlung bei sommerlicher Hitze in Marl noch das Guido-Heiland-Bad, Am Volkspark 1, in Alt-Marl und das Bürgerbad Loemühle, Ovelheider Weg 2, in Hüls. Das Alt-Marler Freibad ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, das Freibad in Hüls, montags bis freitags, von 12 bis 20 Uhr, samstags/sonntags, 11 bis 20 Uhr.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.