Peter Wenzel, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Marler Rat erläutert, wie die Sozialdemokraten jetzt zur Bebauung des Jahnstadions stehen.
Peter Wenzel, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Marler Rat erläutert, wie die Sozialdemokraten jetzt zur Bebauung des Jahnstadions stehen. © MZ/Balint
Waldpark Hüls

Überraschende Wende – Kommt das Aus für die Bebauung am Marler Jahnstadion?

Das wohl umstrittenste Marler Bauprojekt steht nach 18 Jahren überraschend auf der Kippe. Die SPD-Ratsfraktion präsentiert ihre neue Haltung zum geplanten „Waldpark Hüls“.

Schon lange ist die geplante Bebauung des Jahnstadiongeländes in Hüls ein Zankapfel. Die Fakt-Unternehmensgruppe mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Hubert Schulte-Kemper will das Bauprojekt Hülser Waldpark umsetzen. Auf dem rund 38.250 m² großen Gelände des ehemaligen Jahnstadions sollen laut bisheriger Planung 196 Wohneinheiten errichtet werden. Als erster von vier Bauabschnitten ist der Bereich an der alten Waldschule vorgesehen.

Gültiger Ratsbeschluss

Spaltung in der Stadtgesellschaft

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Geboren und aufgewachsen in Haltern am See, nach der Schulzeit zunächst für einige Jahre an der Waterkant in Hamburg heimisch geworden. Nach der Rückkehr zunächst in Marl und dann wieder in Haltern zu Hause. Seit 2007 im Medienhaus Bauer verwurzelt, anfangs in der Regionalredaktion, seit 2014 in der Marler Redaktion, seit 2017 als Ressortleiterin. Mag die Menschen im Revier besonders wegen ihrer direkten Art, ihre Meinung kundzutun.Die Menschen in ihrem Alltag und den Wandel der Stadt zu begleiten, bietet uns jeden Tag aufs Neue eine Fülle von spannenden Themen und Geschichten, die unter die Haut gehen. Ist beruflich und privat kulturinteressiert, leidenschaftliche Museumsbesucherin, Konzert- und Theatergängerin.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.