Geld beantragen

Zuschüsse für Händler und Gastronomen – Wirtschafsförderung gibt Tipps

Wer als Einzelhändler mit dem Internethandel Schritt halten will, muss digital arbeiten. Die Wirtschaftsförderung macht auf Zuschüsse aufmerksam.
Der NRW-Digitalzuschuss kann online beantragt werden. © Stadt Marl

Die Digitalisierung im Handel, im Gastgewerbe und in der touristischen Wirtschaft stellt besonders kleine Unternehmen vor große Herausforderungen. Hilfe bieten zwei Förderprogramme, auf die die Marler Wirtschaftsförderung aufmerksam macht.

Die Programme „NRW-Digitalzuschuss Handel“ sowie „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ zielen auf die Unterstützung von Unternehmen bei der Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen ab. Dabei erhalten Unternehmen des Einzelhandels mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis zu 2000 Euro – für die Digitalisierung des Online-Geschäfts oder von Geschäftsprozessen. Fördermittel können beispielsweise für fest installierte Abholstationen oder bargeldlose Bezahlmöglichkeiten beantragt werden.

Optimierung des Internetauftritts

Betriebe aus dem Gastgewerbe und der touristischen Wirtschaft wie Hotels, Cafés, Diskotheken oder Reisebüros können den NRW-Digitalzuschuss für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, Kundenansprache und Marketingmaßnahmen erhalten. Hierzu zählt beispielsweise die Einrichtung oder Optimierung der Internetpräsenz.

Einzelhändler können den Zuschuss digital unter www.digihandel.nrw beantragen. Online-Anträge aus dem Bereich Gastronomie, Tourismus und Hotelgewerbe können unter www.tour-hotel-gastro.nrw gestellt werden.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.