Impfaktion

73 Oer-Erkenschwicker nutzen Impfangebot

Eine solche Aktion hat es in Oer-Erkenschwick bislang noch nicht gegeben. Das Unternehmen Aldi hatte vor dem Markt an der Stimbergstraße eine Impfaktion organisiert.
Erstmalig gab es in Oer-Erkenschwick eine Impfaktion auf dem Aldi-Parkplatz an der Stimbergstraße. © Wallkötter

Die Aldi-Regionalgesellschaft in Datteln hatte sich bewusst für den Standort an der Stimbergstraße entschieden, wie Natalie Wagner von der Regionalleitung gegenüber unserer Zeitung betont. „Der Standort ist ideal geeignet. Hier gibt es noch viele andere Geschäfte. Die Kundenfrequenz ist entsprechend groß“, sagt sie.

Das Ganze ging in Kooperation mit dem Impfbus des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) und dem Impfzentrum des Kreises über die Bühne. Das achtköpfige Team des ASB war von 8 bis 13 Uhr vor dem Aldi-Markt in Sachen Corona-Impfung aktiv.

Anfangs war die Resonanz überschaubar

Am Ende haben 73 Oer-Erkenschwicker das Impfangebot genutzt, sagt Natalie Wagner. Anfangs sei die Resonanz noch überschaubar gewesen. Gegen Mittag aber wurde es deutlich voller. „Damit sind wir sehr zufrieden“, sagt die Aldi-Mitarbeiterin. Auch das Fazit des ASB fällt positiv aus. An anderen Impfaktionen das ASB hätten sich deutlich weniger Leute beteiligt. Auch ein Vater-Tochter-Gespann (den Namen wollten sie allerdings nicht nennen) stand am Vormittag in der kurzen Warteschlange vor dem Impfbus aus Münster. Sie hätten sich spontan dazu entschieden, hier vorbeizufahren. Für die beiden war es die Erstimpfung gewesen. „Das ist sehr praktisch, weil wir hier auch keinen Termin im Vorfeld vereinbaren mussten“, sagt die junge Frau.

Zehn Sonderaktionen in dieser Woche

Wie Svenja Küchmeister, Sprecherin des Kreises Recklinghausen auf Anfrage erklärt, gebe es in dieser Woche zehn solcher Sonder-Impfaktionen außerhalb des Recklinghäuser Impfzentrums. Das soll wie geplant bis zum 30. September geöffnet bleiben, während andere Zentren bereits früher schließen. „Aktuell gibt es dort viel zu tun. Das liegt auch daran, dass sich die Schüler jetzt impfen lassen.“

Inzidenzwert verdoppelt sich

Die Impfaktion kam jedenfalls zum richtigen Zeitpunkt. Denn über das Wochenende sind die Coronazahlen in der Stimbergstadt deutlich angestiegen. Der Inzidenzwert hat sich seit Freitag in etwa verdoppelt und lag am Montag bei 51,1. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist um sieben auf 25 gestiegen.

Der Grund für den plötzlichen Anstieg liegt aus Sicht von Kreissprecherin Svenja Küchmeister in der Kombination aus Reiserückkehrern und der Rückkehr zum Präsenzunterricht an den Schulen. Kreisweit seien aktuell 796 Bürger infiziert, erklärt die Kreissprecherin. Bei 200 davon, also gut einem Viertel, handle es sich um Reiserückkehrer, sagt sie. Ein Blick auf die Altersgruppen der infizierten Personen gebe deutliche Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Schulbeginn. 144 der infizierten Personen sind zwischen zehn und 19 Jahren alt.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt